Thailand      Brunei      Manila      Taipeh      Shanghai    Thailand 2

 

27.12.04

Kann's noch gar nicht glauben, dass ich wieder in meinem geliebten Neuseeland bin - nach der Pfalz, das schoenste Ende der Welt!! Aotearoa, oder das Land der langen weissen Wolke wie die Ureinwohner, die Maori Neuseeland nennen, ist flaechenmaessig ungefaehr so gross wie Deutschland, es leben aber nur ca 3,8 Millionen Menschen auf den beiden Inseln - dafuer ueber 60 Millionen Schafe!! Auckland ist mit ueber 1 Mill Einwohner die groesste Stadt und gleichzeitig die Metropole ganz Polynesiens. Sie wird auch City of Sails genannt, denn es gibt nirgends so viele Segelboote auf die Einwohner gerechnet, als hier!

 

           Landeanflug Auckland                                                             City of Sails

29.12.04

Immer wenn ich hierher komme (mittlerweile das 6. Mal), steht der obligatorische Besuch beim Heintze Paul auf dem Programm. Paul ist vor ca 35 Jahren aus meiner Heimatstadt Dahn ausgewandert um sein Glueck in NZ zu finden. Er hat's gefunden und erstaunlicher Weise, spricht er noch perfektes dahnerisch! Es freut mich immer, wenn ich ihm die Neuigkeiten aus der Heimat bei einem "Selbstgebrannten" erzaehlen kann! In meiner Situation ist es manchmal schwierig innerhalb eines Landes alleine umherzureisen, deshalb habe ich mir fuer die naechsten 2,5 Monate ein Auto gekauft, dass ich vor der Abreise wieder verkaufen werde. Um den Automatik-Wagen mit der Hand fahren zu koennen, brachte ich mir ein spezielles Handgeraet mit, dass ganz schnell an Gas u. Bremse anmontiert wurde. Ab Heute bin ich nun sehr mobil und dem Abenteuer Neuseeland steht nichts mehr im Wege. Was mir an dem Land noch so gefaellt ist die Tatsache, dass Rollifahrer genauso am Leben teilhaben koennen wie Nichtbehinderte, denn seit langem gibt es ein beispielhaftes Gesetz, dass alle oeffentliche Einrichtungen, behindertengerechte Zugaenge haben muessen!!

 

                  Paul mit Frau Johline                                        man faehrt auch links!!

31.12.04

Nun bin ich auf dem Wege zur Suedinsel, wo ich ja Basketball in einer Mannschaft spielen werde, doch dazu komme ich noch spaeter. Die billigste Uebernachtungsmoeglichkeit, wenn man nicht gerade campt, sind die Jugendherbergen und die vielen, beliebten Backpackerunterkuenfte. Die Privatsphaere ist manchmal nicht gewart, doch man trifft Menschen aus der ganzen Welt, die gemeinsam friedlich in einem Raum naechtigen (manchmal bis zu 10 Personen)! Juden mit Araber, Chinesen mit Taiwaner, Pfaelzer mit Saarlaender - null Problem!!          

Dieses Jahr habe ich den Jahreswechsel in Rotorua vollzogen! Im Downtown-Backpackers lernte ich Peter aus Schottland kennen und wir beide waren an Silvester unterwegs!!

 

         Peter - ich nannte ihn Greg, kurz nach 12 Uhr             Ray Charles - er lebt noch!!

 

Die Bilder am Jahreswechsel taeuschen, denn die Stimmung war wegen dem fucking Zsunami getruebt. Wahnsinn was so eine Welle angerichtet hat, die Nachrichten sprechen von ueber 160 000 Toten!! Heute ist der 06.01. (schreibe ja immer etwas zeitversetzt) und ich habe wieder meinen Reiseterminplan geaendert. Der Tourismusverband sagt, das Schlimmste was jetzt dort passieren kann ist, wenn die Touris ausbleiben, denn viele Menschen sind in diesen Gebieten vom Tourismus abhaengig. Fliege nun frueher als geplant, direkt nach den Rundenturnieren, wieder zurueck nach Thailand. Vielleicht kann man vor Ort wirklich mehr helfen??! Habe die Moeglichkeit dazu - "Meiling" wirds wissen! Bis zu meinem neuen Rueckreisetermin, Ende Februar vergeht allerdings noch jede Menge Zeit - der Mensch vergisst schnell!! Ganz klar, freue ich mich auch auf ein Wiedersehen mit meinen Bekannten in Bangkok!

02.01.05

Ein Stop in Rotorua sollte fuer jeden Neuseelandreisenden Pflicht sein, denn die umliegenden Thermalgebiete sind absolut sehenswert. Obwohl staendig ein Schwefelgeruch ueber der Stadt liegt, der streng nach faulen Eiern riecht, ist Rotorua das beliebteste Touristenziel von der Nordinsel! Ausserdem lebt hier die groesste Anzahl der Maoris.

 

                                                            

                                                     Rotorua ehem. Badehaus                                                            

                                                                                                                                                         Unterwegs:

 

              Mt. Ruapheu - Tongariro NP                                          irgendwo an der Kueste

05.01.05

Die Ueberfahrt von der Nord- zur Suedinsel = von Wellington (Hauptstadt) nach Picton, dauert mit der Faehre ca 3 Stunden und ist bei schoenem Wetter ein wahrer Genuss. Besonders die Einfahrt in den Marlborough Sound ist traumhaft. Dieser Tage allerdings leidet Neuseeland unter einer Schlechtwetterfront - bin nat. mal wieder mittendrinn!! Die Kiwis, so wie sich die Einheimischen selbst am liebsten nennen, sprechen vom verregnetsten Sommer seit langem - toll!!

 

Faehre Wellington - Picton

08.01.05

Das eigentliche Ziel meiner Reise ist erreicht - Christchurch (und das Wetter ist supi)!! Die groesste Stadt der Suedinsel hat ca 350 000 Einwohner und ziemlich viele Kirchen, deshalb wahrscheinlich auch der Name Christchurch.

 

            Cathedral Square                                                             New Regent Street

10.01.05

Schon seit laengerem wollte ich mal im Ausland Rollstuhlbasketball spielen. Seit meinem letztjaehrigen Besuch hier, habe ich ein Team quasi am anderen Ende der Welt gefunden. Die Aufnahme innerhalb der Mannschaft war sehr herzlich, sodass ich dieses Jahr wiederkommen "musste"! In Neuseeland gibt es nur wenige Vereine die Rollstuhlbasketball spielen, deshalb wird die beste Mannschaft in Turnierform ermittelt. Seit es hier diese Behindertensportart gibt, hat noch nie eine anderes Taem als Auckland gewonnen! Dies zu aendern ist unser Ziel - wir arbeiten dran!!!

 

         Team Christchurch                                                      Stammkneipe (Vereinsheim)

11.01.05

Unterkunft habe ich genau wie das letzte Mal, in einem Studentenwohnheim gefunden , dass im Sommer als Backpackerunterkunft Verwendung findet. Das Haus wird von einem mittlerweile befreundetem, taiwanesischen Ehepaar gefuehrt das mich schon erwartet hatte. Fuer mich bedeutet das nun, dass ein gewisser Tagesrythmus einkehrt, deshalb unterbreche ich an dieser Stelle meinen Reisebericht und melde mich bei Gelegenheit wieder - so long!!

 

           Daphne und Vincent                                                           Wohnheim

    Gegend um Christchurch:

 

 

weiter hier auf  2  klicken

 

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!