05.02.09

Die vergangenen 3 Wochen bin ich kreuz- und quer durch Thailand gefahren. Um als Rollstuhlfahrer unabhängig, alleine unterwegs zu sein, mietet man sich am besten ein Auto. Die Fahrzeuge sind relativ günstig und in einem zuverlässigen Zustand. Auch das Straßennetz ist super ausgebaut. Das mitgebrachte Handgerät, das speziell für das Reisen konzepiert wurde, ermöglicht mir das Fahren von jedem Automatik-Wagen. Der Einbau ist easy und man braucht nicht länger als ca 5 Minuten! Als Thailandreisender sollte man unbedingt die Straßenmärkte besuchen, die schon für wenig Bhat (Währung), eine interessante, exotische Mahlzeit anbieten. Achtung, es wird scharf gegessen!

 

       Sonnenuntergang unterwegs in Sukhothai             getrockneter Tintenfisch

 

Einer Einladung folgend, habe ich mir die nationalen Behindertenspiele in Phitsanulok, eine Stadt im mittleren Teil Thailands, angeschaut. Über 3000 Sportler mit Handicap nahmen an verschiedenen Wettkämpfen teil. Während der Zeit in Phitsanulok habe ich Mr. Krissana kennengelernt, der auch im Rollstuhl sitzt. Er hat die Organisation "don´t drive drunk" gegründet die Opfern hilft, die durch alkoholisierte Verkehrsteilnehmer zu Schaden gekommen sind und dadurch im Rollstuhl sitzen müssen. Fast jeder in Thailand kennt den Slogen "Mau Mae Kap" (Don´t drink and drive), selbst im Fernsehen werden Spots von dieser Message gezeigt. Mr. Krissana möchte eine Rollstuhlbasketball Mannschaft gründen um dadurch auch noch mehr Aufmerksamkeit für die Organisation zu bekommen. Er hat mich gefragt, ob ich ihm dabei helfe. Klar - warum nicht?!

 

         National Games in Phitsanulok          Don´t Drive Drunk Team  in gelb Mr. Krissana

 

 http://picasaweb.google.de/MitschSchreiner/Thailand2?authkey=Gv1sRgCNuNpZba_cf0lAE&feat=directlink

Good bye Thailand - see you Vietnam

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!